Enzyklopädie essbare Wildpflanzen

Enzyklopädie essbarer Wildpflanzen

Enzyklopädie essbarer Wildpflanzen

Buchbesprechung/Kritik zu „Enzyklopädie essbare Wildpflanzen“

Das Buch beschreibt über 2000 Pflanzenarten Mitteleuropas.

Dass pflanzliche Nahrung für unseren Organismus gesund ist, das ist allgemein bekannt.  Aktuell erleben Wildpflanzen eine Renaissance und finden wieder immer mehr Einfluss auf unsere Küche.

Doch welche Wildpflanzen sind essbar? Welche sind sogar giftig? Woran erkennt man sie?

Darauf finden sich umfassend Antworten in dem Buch „Enzyklopädie essbare Wildpflanzen“.  In diesem großen Werk finden sich über 2000 Pflanzenarten Mitteleuropas. Das dürfte sogar manch erfahrenen Wildpflanzen-Fan beeindrucken.

Zugleich ist es auch für ihn, aber auch für Anfänger, ein wertvolles Nachschlagewerk. Jede Pflanze wird umfassend beschrieben nach den Kriterien Vorkommen, Blütezeit, Inhaltsstoffe, Heilwirkungen, sowie deren Verwendung in der Ernährung und der sachgerechten Zubereitung.

In einem eigenen Kapitel werden die Giftpflanzen sowie deren Gefahren vorgestellt und die Verwechslungsgefahren erläutert.

Die Internetseite dazu: www.essbare-wildpflanzen.de

Votum: Ein Standardwerk, das in die Bibliothek all derer gehört, die sich für essbare Wildpflanzen interessieren.

Die Autoren: Steffen Guido Fleischhauer, Diplom-Ingenieur für Landschaftsplanung, Jürgen Guthmann, Diplom-Ingenieur für Technische Chemie und Roland Spiegelberger, Landschaftsgärtner und Diplom-Ingenieur für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung.

Das Buch:

Enzyklopädie essbare Wildpflanzen, Steffen Guido Fleischhauer, Jürgen Guthmann, Roland Spiegelberger

AT Verlag, Aarau und München, vollständig aktualisierte und erweiterte Neuauflage 2013, 688 Seiten, Großformat

ISBN 978-3-03800-752-4

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Buch? Schreiben Sie einen  Kommentar.

Bildnachweis: AT Verlag, www.at-verlag.ch

 

Hier direkt bestellen:

Be Sociable, Share!