Risiko Bauchfett

Der Ratgeber erläutert, wie gefährlich das Bauchfett ist und was man dagegen tun kann, erschienen beim Gräfe und Unzer Verlag (GU).

Risiko BauchfettRisiko Bauchfett, Dr. Nicole Schaenzler

Gräfe und Unzer Verlag, München, 2016, 144 Seiten, ISBN 978-3-8338-4940-4

Übergewicht ist nicht gleich Übergewicht, so hört man das immer öfter. Gemeint ist damit, dass es sehr darauf ankommt, wo die Pfunde ansetzen. Vor diesem Hintergrund gilt das sogenannte Bauchfett, im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Bierbauch beschrieben, als besonders gefährlich. Nach neueren Forschungen soll diese Form von Übergewicht maßgeblich an so schweren Erkrankungen wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, Diabetes und Herzinfarkt beteiligt sein.

Doch was macht das Bauchfett so gefährlich? Diese Frage beantwortet die Autorin Dr. Nicole Schaetzler in ihrem neuen Buch „Risiko Bauchfett: Was es so gefährlich macht und wie Sie es schnell loswerden (GU Ratgeber Gesundheit)“. Mehr noch zeigt sie Wege auf, wie man es schnell loswerden kann. Mit ganz praktischen Anleitungen. Und natürlich gehört auch die Ernährung dazu, sie nennt sie „Die Bauch-weg-Ernährung“.

Votum: Wer seine Problemzonen im Bauchbereich hat, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Jetzt günstig kaufen: Risiko Bauchfett: Was es so gefährlich macht und wie Sie es schnell loswerden (GU Ratgeber Gesundheit)

Die Autorin: Dr. Nicole Schaenzler ist promovierte Philologin und seit über 20 Jahren als Medizinjournalistin unterwegs. Herausgeberin des Gesundheitsmagazins TOPFIT.

Das Buch:

Risiko Bauchfett, Dr. Nicole Schaenzler

Gräfe und Unzer Verlag, München, 2016, 144 Seiten, ISBN 978-3-8338-4940-4

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Buch? Schreiben Sie einen  Kommentar.

Bildnachweis: Gräfe und Unzer Verlag, www.gu.de

 

Hinweis und Transparenz: Die Links zu den Büchern führen über das Partnerprogramm zu Amazon. Von dort erhalten wir sogenannte Werbekostenerstattungen. Wenn Sie das jeweilige Buch erwerben, hat diese Werbekostenerstattung keine Auswirkungen auf den Preis, den Sie dort bezahlen. Dafür helfen Sie uns aber, mit den Werbekostenerstattungen von Amazon die Aufrechterhaltung dieser Seiten zu finanzieren. Mehr dazu hier in der Datenschutzerklärung. Herzlichen Dank an Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*