The Burn

Der Gesundheitsratgeber informiert zu einer etwas anderen Methode zum Abnehmen. Erschienen im GU-Verlag.

The BurnThe Burn, Haylie Pomroy

Gräfe und Unzer Verlag, München 2016, 240 Seiten, ISBN 978-3-8338-4612-0

The Burn steht für verbrennen. So sagt auch der Untertitel „Verbrenne Deine Fettpolster“. Möglich sein soll es durch drei Intensiv-Stoffwechselprogramme mit Fett-weg-Garantie. So verspricht es die amerikanische Bestsellerautorin Haylie Pomroy in ihrem Buch The Burn: Verbrenne deine Fettpolster (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)“.

Soweit so gut. Aber die Beschreibung im Klappentext ist erst einmal erschreckend. Von „3 Pfund weniger in nur drei Tagen“ bis „10 Pfund weniger in nur zehn Tagen“ reicht das Repertoire. Die Geschwindigkeit des Abnehmens dürfte Ernährungsexperten schocken, denn das geht nach aktuellem Stand der Expertenmeinungen zu schnell.

Oder ist das nur symbolisch gemeint? Immerhin scheint die amerikanische Ernährungsexpertin damit Erfolg zu haben. Zumindest die Liste der Prominenten, die damit erfolgreich abgenommen haben wollen, liest sich wie das „Who is Who“ in Hollywood.

Oder liegt der Schlüssel in der Art und Weise, wie sie es angeht? Mit den drei verschiedenen Programmen sollen systematisch Blockaden in der Gesundheit, die dem Abnehmen entgegenstehen, gelöst werden. Zielgenau will sie gesundheitliche Ungleichgewichte im Bereich des Verdauungssystems, dem Darm, der Leber, der Galle und der Schilddrüse regulieren. Ein regelrechtes Fettverbrennungsfeuer soll damit entfacht werden. Dabei setzt sie bewusst auf Nahrungsmittel, deren Inhaltsstoffe regulierend auf unseren Organismus wirken.

Vom Grundsatz her ein interessanter Ansatz. Ganzheitlich orientierte Mediziner gehen schon lange davon aus, dass es sehr oft gesundheitliche Störungen sind, die bei vielen Menschen dem Abnehmen entgegenstehen. Wenn da nicht die Skepsis mit der Geschwindigkeit wäre … aber vielleicht ist das in diesem Falle nur ein Vorbehalt, wie er bei uns aus den vielen schlechten Erfahrungen der Vergangenheit geschürt wurde. Die Rezepte und deren Inhalte jedenfalls sind in diesem Buch vielversprechend.

Votum: Auf jeden Fall ansehen und ausprobieren.

Das Buch hier kennenlernen: The Burn: Verbrenne deine Fettpolster (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)

Die Autorin: Haylie Pomroy, Ernährungsexpertin, Ernährungscoach, betreibt mehrere ganzheitlich arbeitende Privatkliniken in den USA. New-York-Times-Nummer-1-Bestellerautorin, unter Anwendern und Medizinern bekannt für ihre Turbo-Abnehmprogramme.

Das Buch:

The Burn, Haylie Pomroy

Gräfe und Unzer Verlag, München 2016, 240 Seiten, ISBN 978-3-8338-4612-0

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Buch? Schreiben Sie einen  Kommentar.

Bildnachweis: Gräfe und Unzer Verlag, www.gu.de

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Ein Gedanke zu „The Burn

  1. Simonetta

    Hallo,
    ich habe das E-Burn Programm ausprobiert.

    Nachteil war, dass man wirklich stundenlang in der Küche steht, um alles vorzubereiten bzw. zu kochen. Aber: Die Autorn schreibt ja auch vorne im Buch, man solle sich 3 Tage dafür regelrecht reservieren und Zeit nehmen.

    Unterm Strich bedeutet das E-Burn Programm: Keine einfachen Kohlehydrate, keinen Zucker, kein Fleisch, keine Milchprodukte.

    Mir hing leider die Suppe bereits am 2. Tag so zum Halse raus (man soll sie zu jeder Mahlzeit dazu essen), das ich sie mit etwas Sahne verlängert habe. Und siehe da: Sie schmeckte plötzlich sogar den Kindern.

    Was den Effekt angeht: Meine Haut schien etwas strahlender, ich hatte weniger Wassereinlagerungen an den Knöcheln, allerdings war es auch nicht sehr warm, so dass das vielleicht auch nicht wirklich am E-Burn Programm lage.

    Fazit: Ich werde einzelne Rezepte immer mal wieder machen (Smoothie, Gurkensalat mit Sardienen), aber das gesamte Programm nicht. Und: Leider habe ich es auch nicht 100%-tig durchgehalten, da ich ab dem 2. Tag Caro-Kaffee mit einem Schuß Milch getrunken habe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*